Vertragsgestaltung

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“

Flexible Vertragsgestaltungsmöglichkeiten
Welchen Weg gehen Sie?

Das DienstWerk Hannover bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihre eigene, individuelle berufliche Zukunft mitzugestalten.
Je nach Ihrer persönlichen Situation (ob z. B. Student oder Berufsrückkehrer), Ihren Zielen und dem Auftrag bestimmen Sie beim Dienstwerk selbst, wie Ihr Vertrag ausgestaltet sein soll.

 

 
1. Anmeldeart: Voll sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis 
  1. Ist häufig der Normalfall beim DienstWerk Hannover
  2. Der Arbeitsvertrag kann befristet oder unbefristet ausgestellt werden
  3. Der Grundmonatslohn ist jeden Monat gleich (dazu kommen möglicherweise Mehrarbeit, Schichtzuschläge oder Sonn- und Feiertagsarbeit)
  4. Sozialversicherungsabgaben auf beiden Seiten (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung und evtl. Kinderlosenzuschlag, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Zusätzlich muss der Arbeitnehmer Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer abführen. 
  5. Fest definierte Arbeitszeit laut Arbeitsvertrag
  6. Geeignet für eine langfristige Anstellung beim DienstWerk

 


 
2. Anmeldeart: Kurzfristiger Minijob 
  1. Brutto entspricht dem Netto
  2. Keine Sozialversicherungsabgaben auf beiden Seiten (Arbeitgeber und Arbeitnehmer)
  3. Arbeitsvertrag muss befristet ausgestellt werden 
  4. Arbeitseinsatz maximal 70 Tage á 8 Stunden im Jahr 
  5. Arbeitgeberunabhängig (bedeutet, dass bei einer Tätigkeit bei einem anderen
  6. Arbeitgeber in der gleichen Anmeldeart das DienstWerk über die genaue Tagesanzahl informiert werden muss)
  7. Geeignet z. B. für die kurzfristige Abdeckung von Servicespitzen 
  8. Keine entgeltliche Vorgabe durch den Gesetzgeber (Verdienst über 450 Euro monatlich möglich) 
  9. Besonders wichtig bei dieser Anmeldeart ist es, dass die neue Tätigkeit nicht hauptsächlich zur Sicherung des Lebensunterhaltes ausgeübt wird. (Grund: 70 Arbeitstage im Jahr reichen nicht zum Leben aus)

 


 
3. Anmeldeart: Minijob auf 450-Euro-Basis (mit Opt-out)
  1. Arbeitnehmer muss keine Rentenversicherungsbeiträge zahlen (Antrag ist schriftlich erforderlich)
  2. Arbeitgeber zahlt Krankenversicherung (pauschal 15 %) und Rentenversicherung (pauschal 13 %)
  3. Brutto entspricht dem Netto
  4. Maximaler Verdienst im Monat beträgt 450 Euro 
  5. Alle Gehaltsnachweise müssen der Minijob-Zentrale gemeldet werden
  6. Geeignet für Leistungsbezieher, Schüler, Studenten, Rentner oder als zusätzliche Nebentätigkeit zum Hauptjob - Alle Nebentätigkeiten, z. B. bei anderen Arbeitgebern, müssen dem DienstWerk mitgeteilt werden. Die Endsumme aller Nebentätigkeiten (unabhängig vom Arbeitgeber) dürfen die Basissumme von 450 Euro nicht übersteigen 
  7. Die Pauschalsteuer (enthält neben Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag auch Kirchensteuer) von 2 % des Arbeitsentgeltes zahlt der Arbeitnehmer 
  8. Der Arbeitsvertrag kann befristet oder unbefristet ausgestellt werden

 


 
4. Anmeldeart: Minijob 450-Euro-Basis (ohne Opt-out – voll rentenversicherungspflichtig)
  1. Arbeitnehmer muss anteilig Rentenversicherungsbeiträge zahlen
  2. Arbeitgeber zahlt Krankenversicherung (pauschal 15 %) und Rentenversicherung (15,45 %) 
  3. Maximaler Verdienst im Monat beträgt 450 Euro - Alle Gehaltsnachweise müssen der Minijob-Zentrale gemeldet werden 
  4. Geeignet für Leistungsbezieher, Schüler, Studenten, Rentner oder als zusätzliche Nebentätigkeit zum Hauptjob 
  5. Alle Nebentätigkeiten, z. B. bei anderen Arbeitgebern, müssen dem DienstWerk mitgeteilt werden. Die Endsumme aller Nebentätigkeiten (unabhängig vom Arbeitgeber) dürfen die Basissumme von 450 Euro nicht übersteigen
  6. Die Pauschalsteuer (enthält neben Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag auch Kirchensteuer) von 2 % des Arbeitsentgeltes zahlt der Arbeitnehmer
  7. Der Arbeitsvertrag kann befristet oder unbefristet ausgestellt werden

 


 
5. Anmeldeart – Werkstudent 
  1. Gute finanzielle Übersicht
  2. Jeder Mitarbeiter muss mehr als 450 Euro pro Monat verdienen
  3. Es dürfen maximal 80 Stunden im Monat gearbeitet werden
  4. Eine Studentenbescheinigung einer staatlich anerkannten Hochschule (Erststudium) ist erforderlich 
  5. Hohes Maß an Flexibilität 
  6. Die Pauschalsteuer (enthält neben Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag auch Kirchensteuer) von 2 % des Arbeitsentgeltes zahlt der Arbeitnehmer
  7. Der Arbeitsvertrag kann befristet oder unbefristet ausgestellt werden

 

Bitte beachten: Die Steuern werden je nach Ihren persönlichen Lebensverhältnissen in Steuerklassen von 1 bis 6 abgeführt. Der Arbeitgeber hat keine Möglichkeit, Steuern zu senken.

 

Kategorie: